Menü
präsentiert dasJacobs Treueprogramm
Mein Warenkorb: 0 Artikel
In Deinem Warenkorb befinden sich keine Artikel.
ZEITREISE -
VON DAMALS BIS HEUTE
GEHE AUF EINE SPANNENDE ZEITREISE UND ERFAHRE MEHR ÜBER DIE GESCHICHTE VON JACOBS.

1895

Am 15. Januar 1895 wurde es in den Bremer Nachrichten verkündet: Johann Jacobs hat sein „Specialgeschäft für Caffee, Thee, Cacao, Chocoladen und Biscuits“ am Domshof 18 in Bremen eröffnet. 1907 folgte die Eröffnung einer eigenen Rösterei, was Johann Jacobs besonders stolz machte.

1910

Das erste Warenzeichen

Am 30.10.1913 erfolgt die Anmeldung des Warenzeichens mit dem Kaffeesack 131/19 beim Kaiserlichen Patentamt. Das Motiv zeigt die Hände des von Prokurist Ferdinand Ahrens, der einen Kaffeesack stemmt.

1920

Aufbau eines Unternehmens

Nach dem Ersten Weltkrieg durfte Kaffee wieder angeboten werden und auch bei Jacobs füllten die begehrten Bohnen wieder die Regale. Mit steigender Beliebtheit von Jacobs Kaffee wurde 1926 die Joh. Jacobs & Co. OHG gegründet und 1928 ein motorisierter Frischedienstwagen angeschafft. Durch diese Neustrukturierung des Vertriebes konnte der Jacobs Kaffee nun an Großverbraucher im gesamten Bremer Umland verkauft werden.

1930

Werbung für Jacobs Kaffee

Die moderne und gezielte Werbung für Jacobs begann mit dem Unternehmenseinstieg von Walther J. Jacobs, dem Neffen von Johann Jacobs. Sein neues Werbekonzept wurde ab 1930 umgesetzt. Die erste Maßnahme war die Einführung der berühmten „Originalverpackung“ in den Jacobs Farben. Außerdem waren das Kaffeesack-Logo und der Schriftzug „Jacobs Kaffee“ darauf zu sehen. Der Slogan „Bis zur letzten Bohne... ein Hochgenuss“ wurde im Jahr 1931 zum ersten Mal verwendet.

1940

2. Weltkrieg

Während des Zweiten Weltkriegs wurden die Firmengebäude in der Bremer Obernstraße und Langemarckstraße durch Luftangriffe zerstört. Doch Johann Jacobs ließ sich nicht unterkriegen. Bereits 1946 lief die Produktion mit Kaffee-Ersatzmischungen in der Jacobs-Zweigniederlassung Steyerberg wieder an. Zuckerrübenschnitzel und Zichorien, aber auch Feigen und alle Arten von Getreide wurden geröstet, gemahlen, gesiebt und verpackt. So konnte man sich über die kaffeearme Zeit während des 2. Weltkriegs hinwegtrösten.

1950

Jacobs im Radio und TV

Nach der Zerstörung und dem Wiederaufbau der Firmengebäude erfolgte im Dezember 1950 die Wiedereröffnung des Ladengeschäftes in der Obernstraße 20. Ab 1954 war der neue Slogan „ Jacobs Kaffee ...wunderbar“ in aller Munde und verschaffte sich ab Mitte der 50er Jahre auch in Tageszeitungen und Rundfunk Gehör. Ab 1957 war „Großmutter Sophie“ Hauptdarstellerin der Jacobs Werbung – ab 1959 sogar im Fernsehen. Das Unternehmen blühte weiter auf und erweiterte sein Produktsortiment um die Sorten „Coffeinfrei“ und „Moccapress“.

1960

Einführung Jacobs Krönung

Bereits 1961 nahm das heutige Kaffeewerk in Berlin die Produktion auf. Im gleichen Jahr wurde die Firma „Jacobs-Kaffee GmbH“ in Wien gegründet. Dort wurde Anno 1964 auch die Spitzensorte „Monarch“ eingeführt. Im Frühjahr 1966 war es dann endlich soweit: Zusammen mit den Geschmacksrichtungen „Tradition“, „Privat“ und „Edel Mocca“ hatte Jacobs Krönung seine Geburtsstunde und hat das Röstkaffee-Sortiment vervollständigt. Die Krone wurde erstmals als Logo eingesetzt und steht noch heute als Sinnbild für hochwertigen Kaffeegenuss.

1970

Mehr Produktivität und Karin Sommer

1972 gab es gleich doppelt Grund zur Freude. Zum einen wurde die Zimbagasse in Wien auf den Namen Jacobsgasse getauft. Zum anderen führte Jacobs die Kaffeemaschine „Filtermeister“ ein, welche sich im ersten Jahr unglaubliche 75.000 Mal verkaufte. Die heute noch bekannte Werbeikone Karin Sommer konnte im Jahre 1973 zudem als Botschafterin für Jacobs Krönung gewonnen werden.

1980

Innovation und Produkte

Aus Interfood und Jacobs gründete sich 1982 Jacobs Suchard. Außerdem startet die Kaffeeproduktion am heutigen Standort in Berlin-Neukölln. 1985 wurde die Jacobs Krönung Welt mit dem stetig wachsenden Sortiment erstmalig als attraktive Informationsschau im Einzelhandel dargestellt. 1989 wurde der Name „Jacobs Kaffee“ in „Jacobs Café“ geändert.

1990

Kaffee auf Schienen

Neben der Einführung von Jacobs Krönung light im Jahre 1991, gehörte in den 90ern vor allem ein Ereignis zu den Jacobs-Meilensteinen: der Einsatz des Jacobs Kaffee-Logistikzuges, der 1993 ins Rollen kam und täglich bis zu 1.000 Tonnen Kaffee lieferte. Noch heute wird der Kaffee per Bahn vom Bremer Holz- und Fabrikenhafen in das Berliner Röstkaffeewerk transportiert.

2000

Kraft Foods und TASSIMO

Im Jahr 2000 wurde der Name „Kraft Jacobs Suchard“ in „Kraft Foods“ geändert. Ein weltweit einheitlicher Auftritt entstand. Es folgte eine Reihe von Neueinführungen, durch die das Kaffeesortiment von Jacobs Krönung immer vielfältiger und abwechslungsreicher wurde. Unter anderem im Bereich „Kaffee auf Knopfdruck“ durch die Einführung der TASSIMO Maschine. Mit der „Initiative für das gute Gespräch“ setzt sich Jacobs Krönung seit 2008 für das Miteinander der Menschen ein. Die Jacobs Krönung Tour unterstützt dies seit 2009 ebenfalls.

HEUTE

Jede Tasse Kaffee bringt uns näher

Jacobs Krönung handelt nach dem Motto: Jede gemeinsam genossene Tasse Kaffee bringt Menschen einander näher. Ob Jacobs Krönung Filterkaffee, TASSIMO, Kaffeepads, Ganze Bohne, Löskaffee oder Löskaffee-Spezialitäten – hier ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Damit nicht genug – die Produktvielfalt wird von Jahr zu Jahr größer: Neue Geschmacksrichtungen wie TASSIMO Jacobs Krönung Caramel Macchiato oder die Jacobs Krönung XL Becherpads ergänzen das Sortiment perfekt. Und auch weiterhin belohnen wir die Treue unserer Kaffeeliebhaber, wenn es ab sofort heißt: „Jeder Taler zählt!"

  1. Du bist hier:
  2. >>
  3. >
  4. >
  5. Marke Jacobs